Fahnenschwenker

Die Fahnenschwenker-Gemeinschaft der St. Josefs / St. Gereon und der St. Remigius-Bruderschaft Unterbeberich

Alles begann im Jahre 2014 .........

 

… als sich eine Gruppe von Kids der Krefelder Straße nach Brüggen begab, um die Kunst des Fahnenschwenkens zu erlernen.

Wieder zu Hause angekommen, begeisterten sie ihre Jugendbetreuer und weckten auch Interesse im Unterbeberich mit dem Erlernten und so kam es, dass Fahnentücher genäht und Fahnen gebaut wurden. Ein ½ Jahr später – beim nächsten Fahnenschwenkerlehrgang waren die Kids nicht mehr alleine! Es folgte ein weiterer Kurs und noch einer!

Die Gruppe wuchs mit jedem Mal, sodass wir den letzten Lehrgang mit 9 Kindern bzw. Heranwachsenden und 5 Erwachsenen aus der St. Josefs u. St. Gereon Bruderschaft sowie aus der St. Remigius Bruderschaft besuchten.

Über diese Entwicklung sind wir sehr stolz und hoffen, so als Fahnenschwenker-Gemeinschaft das Fahnenschwenken in unseren beiden Bruderschaften zu einer festen Größe zu machen und hieraus eine Tradition zu entwickeln, die lange anhält und den Fortbestand in der Jugendarbeit finden wird.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, einen entsprechenden Raum oder eine Halle für unser Training zu finden, sind wir sehr froh, den Mehrzweckraum des PJZ hierfür nutzen zu können.

Wir treffen uns nunmehr alle 14 Tage montags dort, um die meist auf den Lehrgängen der Diözese gelernten

Griffe, Würfe und Choreographien zu vertiefen.

Mittlerweile sind wir in der Lage, einfache

Choreographien selber zu erarbeiten und an Neuhinzugekommenen die Grundlagen des Schwenkens weiterzugeben, um sie auf die Teilnahme an ergänzenden Kursen vorzubereiten. Denn diese Lehrgänge werden immer wichtig sein, um weiterhin Neues zu lernen, sich als Persönlichkeit und auch als Gruppe weiterzuentwickeln, sowie auch einfach mal dem Alltag zu entfliehen.

Die bisherigen Auftritte auf den Schützenfesten unserer Bruderschaften waren ein voller Erfolg und sollen unsererseits zum festen Bestandteil von diversen Festen werden.